Was gelehrt werden sollte (Teil 4)

Was gelehrt wird: Robert Boyle rief im 17. Jahrhundert die Wissenschaft der Chemie ins Leben.

Was gelehrt werden sollte: Eine Vielzahl muslimischer Chemiker, einschließlich ar-Razi, al-Biruni und al-Kindi, führten in der Chemie rund 700 Jahre vor Boyle wissenschaftliche Experimente durch. Durant schreibt, dass die Muslime die experimentelle Methode in diese Wissenschaft einführten. Humboldt betrachtet die Muslime als die Begründer der Chemie.

Was gelehrt wird: Leonardo da Vinci (16. Jahrhundert) brachte die Wissenschaft der Geologie hervor, als er bemerkte, dass die auf den Bergen gefundenen Fossilien auf eine wässrige Entstehung der Erde hinwiesen.

Was gelehrt werden sollte: Al-Biruni (11. Jahrhundert) macht genau diese Beobachtung und nahm noch viel hinzu, darunter ein riesiges Buch über die Geologie, und zwar bereits hunderte von Jahren vor der Geburt von Da Vinci. Auch Ibn Sina nahm das zur Kenntnis. Es ist wahrscheinlich, dass Da Vinci diese Vorstellung zunächst von lateinischen Übersetzungen der islamischen Bücher erhielt. Er fügte nichts Besonderes zu ihren Ergebnissen hinzu.

Was gelehrt wird: Die erste Erwähnung der geologischen Formation der Täler stammt aus dem Jahre 1756, als Nicolas Desmarest vorschlug, dass diese über einen längeren Zeitraum von Wasserläufen gebildet wurden.

Was gelehrt werden sollte:  Ibn Sina und al-Biruni machten im 11. Jahrhundert genau diese Entdeckung, also ganze 700 Jahre vor Desmarest.

Was gelehrt wird: Galileo (17. Jahrhundert) war weltweit der erste große Experimentator.

Was gelehrt werden sollte: Al-Biruni (gest. 1050) war weltweit der erste große Experimentator. Er schrieb mehr als 200 Bücher, von denen viele seine präzisen Experimente erörtern. Seine literarische Produktion in den Wissenschaften beträgt rund 13.000 Seiten, also weit über dem, was von Galileo geschrieben wurde, oder was das betrifft, von Galilei und Newton zusammen niedergeschrieben wurde.

Was gelehrt wird: Der Italiener Giovanni Morgagni wird als der Vater der Pathologie angesehen, weil er der erste war, der die Natur der Krankheiten richtig beschrieb.

Was gelehrt werden sollte: Islamische Chirurgen waren die ersten Pathologen. Sie realisierten die Natur der Krankheiten in vollem Umfang und beschrieben eine Vielzahl von Krankheiten anhand fortschrittlicher Einzelheiten. Ibn Zuhr beschrieb die Natur der Rippenfellentzündung, der Tuberkulose und der Herzbeutelentzündung auf korrekte Art und Weise. Az-Zahrawi dokumentierte die Pathologie des Hydrocephalus (des Wasserkopfes) und anderer angeborener Erkrankungen akkurat. Ibn al-Quff und Ibn an-Nafs lieferten perfekte Beschreibungen der Kreislaufkrankheiten. Andere muslimische Chirurgen gaben die ersten genauen Beschreibungen von bestimmten malignen Erkrankungen, einschließlich von Magen-, Darm- und Speiseröhrenkrebs. Diese Chirurgen waren die Begründer Pathologie, nicht Giovanni Morgagni.

Was gelehrt wird: Paul Ehrlich (19. Jahrhundert) ist der Begründer der Chemotherapie, bei der bestimmte Medikamente verwendet werden, um die Mikroben zu töten.

Was gelehrt werden sollte: Muslimische Ärzte verwendeten eine Vielzahl spezifischer Substanzen, um Mikroben zu zerstören. Sie wendeten Schwefel lokal, um speziell die Milben auf der Krätze zu töten. Ar-Razi (10. Jahrhundert) verwendete Quecksilberverbindungen als topische Antiseptika.

Was gelehrt wird: Gereinigter, durch Destillation hergestellter Alkohol wurde im Jahr 1300 erstmalig von Arnau de Villanova, einem spanischen Alchemisten, hergestellt.

Was gelehrt werden sollte: Zahlreiche muslimische Chemiker produzierten mittels Destillation bereits im 10. Jahrhundert Alkohol für medizinische Zwecke und stellten im großen Maßstab erste Destillationsgeräte für den Einsatz in der Chemie her. Sie verwendeten Alkohol als Lösungsmittel und Antiseptikum.

Was gelehrt wird: Die erste, unter Inhalationsnarkose durchgeführte Operation fand unter CW Long, einem Amerikaner im Jahr 1845 statt.

Was gelehrt werden sollte:  Sechshundert Jahre vor Long, führten die aus dem islamischen Spanien stammenden Chirurgen Az-Zahrawi und Ibn Zuhr unter anderen muslimischen Chirurgen hunderte von Operationen unter Inhalationsnarkose unter dem Gebrauch von mit Betäubungsmitteln getränkten Schwämmen, die über das Gesicht gelegt wurden, durch.

Was gelehrt wird: Während des 16. Jahrhunderts erfand Paracelsus die Verwendung von Opium-Extrakten für die Anästhesie.

Was gelehrt werden sollte:  Muslimische Ärzte führten den anästhetischen Wert von Opium-Derivaten im Mittelalter ein. Opium wurde ursprünglich von den Griechen als Narkosemittel verwendet. Paracelsus war ein Schüler von Ibn Sinas Werken und es ist fast sicher, dass er diese Idee von dort abgeleitet hat.

Was gelehrt wird: Die moderne Anästhesie wurde im 19. Jahrhundert von Humphrey Davy und Horace Wells erfunden.

Was gelehrt werden sollte:  Die moderne Anästhesie wurde von muslimischen Anästhesisten bereits 900 Jahre vor dem Aufkommen von Davy und Wells entdeckt, gemeistert und perfektioniert. Sie verwendeten sowohl orale als auch inhalante Narkosemittel.

Fortsetzung folgt …

Add comment

Introvideo

Neueste Podcasts

Introvideo

Spenden